lukbweb

Hoch hinaus an der Gwärbi

Zur Freude der Kinde formte Clown Manu Ballonfiguren auf dem Dorfplatz, präsentiert durch die Luzerner Kantonalbank Meggen.  Hoch hinaus gings auch mit der Gwärbi 2015, wie die Bilanz zeigt.

Denn nach einer ersten Bilanz kann OK-Präsident Beat Emmenegger freudig feststellen, dass die Ziele mehr als erreicht worden sind. Die Ausstellung, welche vom 8. bis 10. Mai stattfand, begeisterte dank ihrer vielfältigen Angebote vom Bauhandwerk über den Gesundheitsbereich bis hin zur Kunst. Zudem präsentierten die 58 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen an „offenen Ständen“ sowie in zahlreichen Gemeinschaftsausstellungen. „Die Zusammenarbeit unter den Ausstellern war ein weiterer erfreulicher Aspekt“, bilanziert Beat Emmenegger, welcher zusammen mit seinem OK rund ein Jahr lang die Ausstellung vorbereitete.

Auch wenn die Schlussabrechnung noch aussteht, so kann der Gewerbeverein Meggen als Veranstalterin mit einem Reingewinn rechnen. Dazu beigetragen haben einerseits die zahlreichen Sponsoren, anderseits die Preisstifter für die Tombola mit einem Gesamtwert von über 10‘000 Franken. Alle 10‘000 Lose wurden verkauft. Der Reingewinn wird einerseits für die nächste Gewerbeausstellung im Jahr 2020, anderseits für Events und Weiterbildungen des Gewerbevereins verwendet.

Bilder Gwärbi Teil 1. Hier
Bilder Gwärbi Teil 2. Hier

 

OK-Gwaerbi

5000 Besucher an der Gwärbi 2015

Am Sonntag, 10. Mai, hat die Gwärbi 2015 ihre Tore geschlossen. Während den vergangenen drei Tagen besuchten rund 5000 Personen die Ausstellung im Dorfzentrum. Ebenso erfreulich: Es kam weder zu besonderen Vorfällen noch zu Unfällen.

Das OK (Bild)  unter der Leitung von Beat Emmenegger kann damit auf eine Ausstellung zurückblicken, welche unter dem Motto “à la carte” zu einem grossen Erfolg wurde.

10’000 Tombolalose verkauft

Die Tombola an der Gwärbi 2015 war ein Riesenerfolg: Alle 10’000 Lose wurden verkauft. Dies  auch dank einer besonderen Geste der katholischen und evangelischen Ortskirche, welche im ökumenischen Gottesdient gestern Sonntag auf dem Ausstellungsgelände auf die Kollekte zugunsten des Losverkaufes verzichteten. Ein Teil des Losverkaufs kommt deshalb den Ministranten zugute.

Insgesamt gab es Preis im Wert von über 10’000 Franken zu gewinnen.

Beliebte Website: 6000 Besucher

Die Website der Gwärbi 2015 war auch in den vergangenen Tagen ein beliebtes Informationsmittel. Während der dreitätigen Ausstellung konnten über 2100 Besucherinnen und Besucher verzeichnet werden.

Insgesamt konnten rund 6000 Besucher, rund 19’000 Seitenbesuche und über 70’000 Hits verzeichnet werden.